Unsere Projekte

Mit verschiedenen Projekten verfolgen wir das Ziel, notleidenden Kindern in Gambia einen Zufluchtsort zu schaffen und ihnen Zukunftsperspektiven zu geben. Zum einen soll für die Kinder ein Waisenhaus gebaut werden, in dem sie angstfrei und gut versorgt aufwachsen können (für mehr Infos siehe hier). Zum anderen möchten wir mit weiteren Projekten die Verpflegung der Kinder sicherstellen und ihre Bildung und Selbstständigkeit fördern. 

Aktuelle Projekte

Landwirtschaft für Waisenkinder

Eine ständige Herausforderung ist die Ernährung der Waisenkinder. Deshalb ist die Möglichkeit Landwirtschaft betreiben zu können dringend erforderlich. Deshalb soll ein Brunnen mit solarbetriebener Pumpe von gambischen Handwerkern auf einem bereits vorhandenen Grundstück in der Nähe des Waisenhauses errichtet werden. Darüber hinaus ist der Bau einer Schutzmauer erforderlich, um die Pflanzen vor Wildtieren und Diebstahl zu schützen. Außerdem ist der Bau eines kleinen Raumes für Hühner und zum Unterstellen/Einschließen von Werkzeugen geplant. Dazu gehört der Kauf von Saatgut, Werkzeugen, Hühnern und Ziegen.
Für mehr Informationen hier klicken.

Waisenhaus

Human.Hope hat Anfang Oktober 2021 mit dem Bau eines Schutzhauses begonnen, das den Waisenkindern ein sicheres Zuhause bietet. Es soll den Kindern einen friedlichen Ort zum Aufwachsen geben und sie vor Gewalt schützen. Besonders wichtig ist der Schutz der Mädchen vor der weit verbreiteten Genitalverstümmelung.

Für mehr Informationen hier klicken.

Frauen-Selbsthilfeprojekt

Dank der Spenden beim Crowdfunding im Dezember 2021 können wir einen Brunnen bauen lassen, der mindestens 100 Frauen und Kinder vor Hungersnot bewahren wird.

20 Frauen, deren Männer auf der Flucht nach Europa ertranken, können durch das Selbsthilfe-Projekt ihre Kinder ernähren und bewahren ihre Mädchen damit vor  einer Zwangsheirat aus Not. Ein entsprechend großes Feld stand bereits zur Verfügung, doch es fehlte vor allem das nötige Wasser. Im Januar wurde der Brunnen bereits gebaut. Außerdem stellen wir für den Start  Saatgut und Werkzeuge bereit.

Grundversorgung

 

Die Kinder erhalten täglich zwei bis drei Mahlzeiten. Hierfür muss teilweise Mais mit der Hand zerrieben werden. Die Kindern, die nicht bei Amina wohnen, sondern in ‚Pflegefamilien‘, besucht Amina jeden Samstag, um ihnen Reis zu bringen und zu sehen, ob sie gut versorgt sind.

 

Schulgeld

 

Dank der Spenden von FamilienpatInnen und FördererInnen können 17  Kinder regelmäßig zur Schule gehen. Zwei von ihnen wurden im letzten Schuljahr Klassenbeste.
Wir suchen noch Schulpaten für 14 Kinder.

 

Erfolgreiche Projekte

Ziel des Projektes ist es, für die Waisenkinder und ihre Pflegemutter eine Wasserquelle zu schaffen. Der solarbetriebene Brunnen wurde bereits gebaut.

Für mehr Informationen hier klicken.

Sicherung des Grundstücks

Zur Sicherung des Grundstücks und um den Kindern später ein sicheres Zuhause zu bieten, haben wir eine Mauer bauen lassen. Diese schützt auch die Solaranlage vor Diebstahl, solange das Waisenhaus noch nicht gebaut und das Grundstück nicht bewohnt ist.